Scarecrow Das Grauen stirbt nie

07.05.2021

FSK 16




Meine Meinung 

Halli Hallo ihr lieben Darkies.

Es ist wieder Freitag und somit das zweite Mal, das ich euch einen Horrorfilm vorstellen kann/darf/werden.

Nachdem ihr erneut abgestimmt habt zwischen dem Klassiker " The Thing" und Scarecrow - Das Grauen stirbt nie, habt ihr euch für diesen feinen Streifen entschieden. Und somit legen wir einfach mal los.

Eine Truppe junger Leute lässt sich auf einer abgelegenen Farm nieder. Wohl ein gemeinschaftlicher Ausflug im Namen des Ortes. Denn dort hat man eine ganz besondere Kultur und verfolgt immer noch eine Aberglauben des bereits über Jahrzehnte geht.

Seit 100 Jahren gibt es den berüchtigten Tag der Vogelscheuche. Das sensationelle Motto ? 

" Sie lebt um uns zu töten..." 

Ja woooow, ganz ehrlich Freunde wenn da keine Spannung aufkommt, dann weiß ich auch nicht. 

Sofort werden wir in das Geschehen geschmissen. Ein junges Paar verfolgen wir zu Beginn und bekommen somit die Kunst der Maskenbildnerei geboten. Absolut grottige Darstellung der Wunden und ein übertriebenes animiertes Drumherum. 

Eigentlich hätte man den Schauspielern auch einfach ne Tonne Wachs aufs Bein klatschen können, bisschen Kunstblut drüber und fertig ist die schlechte Wunde am Bein. Bisschen so habe ich mich ab und am im Verlauf gefühlt, demnach gab es auch keinen Phantomschmerz.

Doch wenn wir ehrlich sind und bereits beim Cover des Films einmal beginnen, dann ist schnell klar : Wow PicsArt lässt grüßen. Ich meine nichts gegen die App. Ich liebe sie und nutze sie täglich gerne aber für einen geplanten Film, solch eine Leistung in Sachen Copy and Paste? Herrje , da wird mir ehrlich gesagt ein bisschen anders. Schließlich wollen die Ja auch Geld von uns für diesen Mist. 

Der Trash zieht sich durch den Film. Ich bin eigentlich eine Person die in Horrorfilmen gerne auf einen guten Trasher steht, aaaaber und jetzt kommt das große ABER. Hier wirkte es auf mich nicht so, als hätte man diesen gewollten Aspekt im Hinterkopf gehabt, sondern viel eher kam das Gefühl auf : Hm, wir können es einfach nicht besser.

Ich frage mich im Verlauf immer noch: Wie konnte man diese Erscheinung der Vogelscheuche nur so krass verkacken? 

Jedes noch so einfache Kostüm hätte bereits gereicht um wenigstens etwas Authentik in diesen Streifen zu bekommen, aber nein. Man wollte wieder mehr als wie man eigentlich konnte. 

Somit entstand in meinen Augen sie grausige Erscheinung eines wildgewordenen GROOT!

Ja ihr habt ganz richtig gehört, für mich sah die Vogelscheuche aus wie ein riesiger Baby Groot, der leider dazu teilweise noch enorm schlecht animiert wurde. Viel eher hatte ich optisch den Eindruck, als würde es sich hierbei um einen großen, bösen Baum handeln.

Wirklich Vogelscheuchenmäßig war das nicht.

Und auch die Protagonisten unterstreichen das Gesamtbild wieder optimal, durch ihr altbekanntes bescheuertes Verhalten. Kein taktisches Vorgehen, keine tiefen Dialoge, keine wirklich Message an den Zuschauer. 

Die Gruppe handelt ganz nach dem Motto : Wir würden uns am liebsten alle gern die Scheiße in die Schuhe schieben, aber halten jetzt mal gezwungenermaßen zusammen, damit wir lebend von der Farm kommen.

Einfach ein trashiges Omen.

Wisst ihr was mir noch aufgefallen ist? Selbst die vereinzelten Kratzer im Gesicht waren Copy and Paste. Einfach eine Palette mit 200 Mal dem gleichen Kratzer und diesen kleben wir einer Person 20 Mal ins Gesicht. Man Jungs, mal so ein bisschen Liebe zum Detail wäre total nice. 

Natürlich wird uns eine minimale Background Story geboten, in der wir erfahren, das unsere liebe Vogelscheuche plötzlich jemand ganz besonderen sucht. Und diese Person ist dann automatisch auch wieder an allem Schuld was passiert ist, weil der Rest ja auch nicht freiwillig mitgefahren ist.

Einfach wie immer Herrlich und völlig Sinnfrei.

Doch auch in diesem Film gibt es wieder absolute Kracher - Dialoge, die das Trash Herz höher schlagen lassen.

Zum Beispiel haut die Gruppe einmal völlig belanglos raus : " Helfen sie uns, es sind schon sechs von uns Tot ! "

Sechs sind schon tot, aha. Ja dann sehen wir mal zu das es nicht noch mehr werden. Aber eigentlich juckt es uns auch gar nicht, weil Hauptsache ich komme hier raus. So wirklich geflennt hat in diesem Film kaum jemand. 

Der Film zieht sich ohne Sinn und Verstand abnormal in die Länge, demnach ließ meine Aufmerksamkeit stetig nach. Und da schaut man einmal nicht hin plötzlich biste mit der Gruppe ( oder dem was davon über ist ) on a boat. 

So richtig checken tut man das auch nicht.

Also wer dieses Wochenende Bock hat auf einen trashigen Groot Verschnitt , ich denke der sollte mit diesem Film absolut bedient sein.