Killing Ground

04.06.2021

FSK 18





+++ SPOILER +++ SPOILER +++ SPOILER +++


Ihr lieben Darkies,

auch diese Woche ( trotz privaten Trubel ) habe ich wieder einen Film für euch geschaut. Diesmal kein Klassiker aus den frühen 80'igern, sondern ein neu moderner Film aus dem Jahr 2016.

Ein junges frisch verlobtes Ehepaar, möchte einen Ausflug ins freie machen. Geplant ist das gute alte Camping.

Man lernt neue Leute kennen und auch Einheimische lassen sich schnell blicken. Zu Beginn wirkt alles sehr harmonisch und wir sollen in der Ruhe getäuscht werden.

Doch dieser Verlauf eines Horrorfilms ist mittlerweile ziemlich 0815 und absolut Vorhersehbar. Schnell ist die Harmonie gebrochen und die ersten komischen Vorfälle machen sich bemerkbar, bis alles so eindeutig und bedrückend wird, das die momentane Lage eindeutig zu sein scheint. Der persönliche Horrortrip beginnt.

Die Familie/Gruppe trennt sich und somit beginnt für jeden der ganze persönliche Alptraum. 

Auch wenn diese Thematik ziemlich ausgelutscht ist, konnte dieser Film in meinen Augen wenigstens ein wenig durch seine absolute Kaltblütigkeit punkten. Auch wenn der Aspekt, das es wieder einen knallharten Anführer gibt und der Rest fast gegen deren Willen mitzieht, ebenfalls eine langweilige Thematik widerspiegelt , so bekommen wir woanders wieder etwas mehr geboten. 

Vor dem direkten Mord ohne großartigen Geplänkel wird hier kein Halt gemacht. Erbarmungslos trifft es hierbei wohl am ehesten. 

ACHTUNG: Was für mich immer besonders krass zieht, ist Gewalt gegen Kinder/Säuglinge. Auch hierbei bekommen wir eine Szene geboten, die zwar keinen direkten Mord auf ein Kleinkind zeigt, jedoch wird kein Halt vor Gewalt gemacht und diese Szenen werden auch offenkundig gezeigt. 

Auch wenn es äußerst schrecklich ist, finde ich es mutig solche Momente mit einzubauen, somit kann dieser Film wenigstens auf diese Art und Weise etwas an Individualität gewinnen.

Im Großen und Ganzen verpasst ihr aber auch nichts, solltet ihr diesen Film nicht schauen.

Charaktere und Umgebung sind wieder ziemlich schlicht und einfach gehalten uns erwartet keine großartige Background Story, die einen Mind Fuck Moment erleben lässt oder uns gar absolut geschockt zurücklässt. 

Alles kommt wie es kommen muss und ist in sämtlichen Fällen vorhersehbar.

Solltet ihr jedoch dieses WE nichts anderes zutun haben, dann schaut euch den Film nebenbei an und lasst mich gerne wissen, wie ihr ihn empfunden und wahrgenommen habt.

Fazit : Kann man machen, muss man aber nicht.