Cliquenwirtschaft - Vergeltung

08.03.2021


Um zu dem vorgestellten Artikel zu gelangen, einfach auf das Bild klicken


Information zum Buch

Verlag: Self-Publish

Autor: Anika Trädiböll

Erscheinungsdatum: 11. Februar 2021

Buchlänge: 220 Seiten

Format: Paperback / E-Book

Genre: Horror

ISBN: Keine Angabe

Preis: 

Paperback 9,99 Euro

E-Book: 2,99 Euro


Klappentext

Eine elitäre Studentenclique wird entführt. Für die Freunde Roman, Felicitas, André und Abigail beginnt eine Tortur unvorstellbaren Ausmaßes. Jeden von ihnen erwartet eine perfekt zugeschnittene Folter. Schnell wird ihnen klar, dass der Grund im Schatten ihrer Vergangenheit liegt. Eine offene Rechnung wartet darauf, beglichen zu werden. Eine Flucht erscheint unmöglich, denn ihre Entführer sind keine Menschen. Und die Kreaturen wissen über die tiefsten Bedürfnisse und Ängste ihrer Opfer genau bescheid...
Achtung: Dieses Buch enthält explizite Darstellungen von körperlicher, seelischer und sexueller Gewalt. 


Rezension

Bevor ich mit meiner Rezension beginne, möchte ich der lieben Autorin für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars danken.

Basis Information:

- Erzählerperspektive 

- Vergangenheitsform 

_________________

Die Story beginnt recht simpel und oberflächlich. Eine Truppe junger Studenten wird uns vorgestellt. Alle aus wohl guten Hause und mit gewissen Wohlstand.

Doch ohne großes Geplänkel geht es schnell und direkt ins eingemachte.

Nachdem die Gruppe sich trennt und jeder sich auf seinem Heimweg befindet, beginnt der ganz persönliche Horror für jeden einzelnen. Alle erleiden wohl das gleiche Schicksal und werden unter völlig skurrilen Bedingungen wieder wach. Entführt und mehr als nur wehrlos, sind sie dem ausgesetzt was sie nun bedingungslos erwarten wird.

Der Horror beginnt.

In gewisser Weise bin ich großer Fan dessen wenn es gleich ordentlich zur Sache geht. Das große herum Gerede um den heißen Brei ist wirklich nicht mein Ding. Doch ganz ehrlich muss ich gestehen, hat mir hier dieser nahtlose Übergang nicht ganz zugesagt.

Er wurde nicht sonderlich gekonnt umgesetzt und wirkte beinahe etwas plump und zu sehr erzwungen. Schwer zu beschreiben, aber ein persönlicher Geschmack der sich hier breitmacht und mir einfach nicht zusagen konnte. 

Nachdem die ersten wenigen Kommunikationen zwischen Entführer und Opfer dargestellt und niedergeschrieben wurden, wird schnell klar: Die Täter wissen bereits eine ganze Menge über unsere Protagonisten, ebenfalls ein Aspekt der mir mittlerweile etwas zu sehr nach Klischee und Einfallslosigkeit schreit. Natürlich kennen sie einmal wieder jegliche Namen, Vorlieben, Partner, Familiensituation etc.

Auch diese Aspekte sind mir mit der Zeit etwas zu einfach geworden. Somit wird einem als Leser schnell die Spannung und Motivation zum lesen genommen. Ja, wir wissen es hat einen ganz persönlichen Grund. Da die komplette Gruppe entführt wird, ist ebenfalls sofort klar - alles hängt wohl oder übel taktisch miteinander zusammen.

Haben sie gemeinschaftlich versehentlich jemanden umgebracht und es über Jahre vertuscht ? Die Rache eines Familienmitgliedes?

Alles Fragen die schnell und direkt aufkommen, ohne das man auch nur weiter ins Detail des Verlaufs gelingen muss. Dies ist schade und zu offensichtlich. Auch wenn es vielleicht in eine etwas andere Richtung geht, so ist die eigentliche Auflösung auch keine phänomenale Wendung. 

So, nun aber genug gemeckert denn dieses Buch bringt auch absolut grandiose Stärken mit sich, die ich so zuvor noch nicht erlebt habe. 

Ohne inhaltlich zu spoilern, möchte ich euch nur verdeutlichen welche Aspekte genau mich so gepackt und gefesselt haben. 

Ich für meinen Teil war ziemlich erleichtert, nachdem das Buch nochmal etwas Fahrt aufgenommen hat und mich nicht wie fast erwartet enttäuscht zurücklässt. 

Der Verlauf lebt förmlich von kranken und völlig verstörten Geschehnissen.

Brutalität, Gewalt und sexuelle Handlungen kommen hierbei garantiert nicht zu kurz. Folterungen sowie Pein und Schmerz werden detailreich ausgeschrieben und lassen für den Leser ein deutliches Bild zurück. 

Hierbei spreche ich in großen Tönen für den Schreibstil der Autorin, der teils atmosphärisch und wie bereits erwähnt detailreich daher kommt. 

Abgedrehte Handlungsformen und willkürliche Charaktere. Es dauert eine ganze Weile bis man als Leser versteht was hier gerade geschieht, wo befinden wir uns? Die Frage weshalb ist eher eine der uninteressanten innerhalb des Buches, denn diese konnten wie bereits erwähnt, mich nicht packen.

Wir bekommen eine leserliche Vielfalt geboten die viele innerhalb der Geschichte enorm ansprechen könnte, jedoch kann auf riskante Weise auch das Gegenteil der Fall sein - so erging es leider mir.

Kategorisiert ist dieses Buch nämlich auch nach Nachfrage der Autorin unter dem Genre : Horror. 

Einige Momente lassen mich aber für meinen Geschmack vermuten das sie unter dem vorgegebenen Genre , völlig fehl am Platz sind. 

Wer es also etwas abschweifend und vielfältiger mag, der kommt hier auf seine Kosten. Wer den Realismus innerhalb des Horrors sucht, der sollte offenherziger an dieses Werk gehen oder es lieber umgehen. Für mich war es eher eine kleine Enttäuschung und eine falsche oder fehlende Kategorisierung in Sachen Genre - Angabe. 

Gegen Ende hin erwartet uns jedoch noch einmal ein ganz unerwarteter und mehr als nur gelungener Twist, der einiges wieder gut gemacht hat. Dieser entsprach absolut meinen Ansprüchen und hat große Freude beim lesen bereitet.

Denn wie sagt man so schön? 

" Schließe niemals unbedacht einen Pakt mit dem Teufel."

In Sachen Struktur und Aufbau habe ich besonders in der Kindle Version etwas kritisch dreingesehen. 

Unterteilungen gewisser Absätze sind total unübersichtlich und unpassend bearbeitet worden. Manche Passagen enden auf der Mitte der Seite, obwohl das Kapitel keinen inhaltlichen Break angibt, weder das Ende des Kapitels einläutet. 

Hier hätte man meiner Meinung nach die Struktur anders unterteilen müssen um das Gesamtbild etwas zu formen. 

Fazit: Was für eine kleine Achterbahnfahrt zwischen einem ständigen auf und ab. Mal begeistert das Buch durch seinen reinen Inhalt, dann schießt es sich durch gewisse Moment wieder in sein eigenes Aus. Schwer zu beurteilen welche Seite wirklich überwiegt. 

Ich für meinen Teil kann nur sagen, das es durchaus Aspekte gibt die dieses Buch lesenswert machen. Die abgedrehte Fantasie , brutale Szenarien und ein toller Twist sprechen absolut für Autorin und Buch.

Jedoch sollte aufgepasst werden, wie sehr man sich in den reinen Horror hineinhängt. Das Genre entgleist etwas und bietet zwar eine tolle Vielfalt, diese jedoch passt eigentlich nicht in die Angaben die man uns gemacht und versprochen hat. Ich konnte mir dadurch nämlich nichts Gutes entnehmen. 

Wer ein tolles Ende mit einem gekonnten Twist und einen fließenden Übergang in einen möglichen zweiten Teil erleben möchte , der sollte diesem Werk auf jeden Fall eine Chance geben. 

Eine klare Leseempfehlung kann ich leider nicht aussprechen, trotzdem hatte ich eine Menge Spaß am Lesen und möchte die inhaltlichen Aspekte nicht missen. 

Durch die Offenkundigkeit des Verlaufs und den vorhersehbaren Momenten, konnte ich auch nur schwer einen wirklichen Bezug zu den einzelnen Protagonisten aufbauen. Auch diese waren für mich etwas zu einfach und durchschaubar gehalten.

Du möchtest dich selbst überzeugen?

Dann tu es bitte auch auf jeden Fall. Meine Rezension basiert stets auf einer ganz persönlichen Meinung und Geschmackssache.

Von mir bekommt dieses Buch 3/5 Fledermäuse.