Zeilenmoerderin
Book Blogger with the black eyes.

Nie zuvor war es so legal, Mörderin zu sein.

Geschrieben von: venom.gonzales @Instagram

Nie zuvor war es so legal, Mörderin zu sein.

Sie schauen in deine Augen, so Pechschwarz wie die wunderschöne Nacht,

als du sie besuchen kommst und Ihnen den Tod gebracht hast.

Spiegel zur Seele, dein Tor zu ihrer Hölle. Gefangen sollen sie sein, im Todestrakt deiner lieblos schwarzen Augen.

Die Hinrichtung erwartet sie, sobald die Seite aufgeschlagen.

Taubstummes Schreien, erzittern der Bücher. Du wirst sie holen, um zu ermorden. Und in tausendundeiner Nacht vollzogen, ist die Zeile von gestern, dein Opfer von morgen.

Reichst mir deine Hand, nach deinem Opfergang, weil der Tod der Mörderin gewiss beisteht. Der Tag verschwindet und du nimmst mich mit in dein dunkles Wunderland. Tod und Mord vereint. 

Wir sind ein teuflisches Gespann, zusammen töten wir...Mensch und Zeile...

Deine Augen sind wie Messerklingen die das Lied des Todes singen. 

Die Melodie erlischt und was auf dem Boden liegt, zerstückelt und vernichtet, die Zeilen die du hingerichtet.

Niemand hörte ihre Qual, nun sind sie ewig unlesbar. 

So schreitest du zur neuen Tat, das nächste  Buch in deiner Hand.

Leblos liegend im schwarzen Blut, zur Unkenntlichkeit gerichtet, ruhen sie nun auf dem Boden, von der Mörderin vernichtet.

Dahin verschmilzt der Glanz, der sie einst einmal geprägt. Von den Augen eingesogen, klein geschnitten und zersägt. 

Das Lied des Schmerzes, es verklingt, ich starre auf dein Werk. In der dunklen Lache für die Ewigkeit verloren, blutet des Buches Herz.

Verlassen wird der Ort, der Tod und Leid erbracht. Mit Tränen in den Augen, wir vor Freude laut gelacht. 

Du spannst deine Flügel und meine Sense blitzt im Licht. Zusammen zu neuen Opfern, welch seinen Umgang, durch uns aufgibt. 

Niemand wird je finden, diesen Leidesort. Im Nebel unseres Waldes, wo wir morden, sind wir für immer fort. 

- Antarktica Venom-